Fa(t)shionista

Fa(t)shionista: Rund und glücklich durchs Leben (Ullstein Verlag, 2018)

Schon als Sechsjährige ärgert sich Magda Albrecht über die Kommentare ihrer Mitmenschen, die abfällig über ihren dicken Körper sprechen. Heute will sie das Schönheitsideal verändern, besser: ausdehnen, denn nicht die vielen Pfunde, sondern die Vorurteile sind hartnäckiger als gedacht: Wer dick ist, hat versagt, ist faul und ungebildet. Warum eigentlich?, fragt sich die Autorin nach vielen Jahren der Verunsicherung und verordnet sich seither keine Diätshakes mehr, sondern eine doppelte Portion Selbstbewusstsein. Denn sie hat gelernt, dem Schlankheitsideal etwas entgegenzuhalten: stolze Fatshionistas und die Erkenntnis, dass Diäten nichts bringen — außer schlechter Laune.

„… illustriert die Autorin in bester feministischer Tradition die Verknüpfung von Schönheitsregimen, Selbstverantwortungsdiskursen, Gesundheitspolitik und Wissenschaftskritik.“ – Der Standard

„Ihr Schreibstil ist lässig, lustig und klug. Und ganz nebenbei lernen die Leser_innen alles, was nötig ist, um Schlankheitswahn zu durchschauen, Dicken den Rücken zu stärken und sich frei zu machen von Körperbildern, die nur einer ganzen Diätindustrie und -medizin dienen.“ – AVIVA Berlin

Ein Buch mit persönlicher Widmung schicke ich Ihnen / dir gerne zu – einfach eine E-Mail an magda(at)maedchenmannschaft(punkt)net schicken.

Lesungen