„Voll Fett!“ Sensibilisierungsworkshop und Ideenwerkstatt für Fachkräfte der sozialen Arbeit

In der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist die (Selbst-) Reflexion über Körper- und Gesundheitsnormen Voraussetzung für einen sensiblen und respektvollen Umgang mit Körpervielfalt.

Foto 07.07.16, 14 41 20 (1)Die Darstellung dicker Menschen in den Medien ist überwiegend stereotyp oder soll als „Abschreckung“ dienen. Oftmals heißt es, Dicksein sei ungesund oder unattraktiv. Dieser Workshop soll über eine kritische Auseinandersetzung hinaus sensibilisieren und Lust darauf machen, in Institutionen Angebote für Jugendliche zu schaffen, die körpergewichtsbezogene Diskriminierung mitdenken. Eingeladen sind Fachmenschen der sozialen Arbeit und aus pädagogischen Berufen, die sich (selbst-) kritisch mit Schönheits- und Gesundheitsnormen auseinandersetzen möchten. Themenspezifische Materialien werden bereitgestellt.

Workshopleiterin: Magda Albrecht ist politische Bildnerin und Mitglied des feministischen Vereins und Gemeinschaftsblogs Mädchenmannschaft e.V. Sie schreibt, forscht und hält Vorträge zu den Themen Körpernormierungen (insbesondere Dickendiskriminierung).

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit Dick & Dünn e.V. angeboten.

  • Zielgruppe: Fachkräfte in pädagogischen Berufen bzw. der sozialen Arbeit, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.
  • Datum & Uhrzeit: 1. Oktober 2016 von 14 bis 18 Uhr
  • Ort: Dick & Dünn e.V. – Beratungszentrum bei Ess-Störungen.
    Innsbrucker Straße 37, 10825 Berlin
  • Teilnahmebeitrag: 20 bis 40 Euro nach Selbsteinschätzung
  • Anmeldung: bis spätestens 23. September bei magda@maedchenmannschaft.net

Ein Gedanke zu „„Voll Fett!“ Sensibilisierungsworkshop und Ideenwerkstatt für Fachkräfte der sozialen Arbeit

Kommentare sind geschlossen.